V - Die außerird. Besucher

Film und TV

 

V - Die außerirdischen Besucher kommen (zurück)

 

Trailer

Info

V – Die außerirdischen Besucher kommen ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus den 1980er-Jahren, die mit einer zweiteiligen Miniserie mit dem englischen Titel V bzw. V: The Original Mini Series (1983) begann. Es folgten die drei Teile von V: The Final Battle (1984). Anschließend folgte noch die 19-teilige Serie (Season 3) V – Die außerirdischen Besucher kommen zurück bzw. V: The Series (1984 bis 1985). In Deutschland wurde die Serie zunächst am 26. Juni 1986 von Warner Home Video auf VHS veröffentlicht und dann ab dem 3. Oktober 1988 von Sat.1 ausgestrahlt. Die Fortsetzung als Serie hieß in Deutschland auf Video 1987 V – Die außerirdischen Besucher kommen zurück. Die Miniserien sind weltweit, die Serie bisher in den USA und in Deutschland, auf DVD erschienen. Bei der TV-Premiere in Deutschland waren einige Szenen aus Jugendschutzgründen gekürzt und die ursprünglich als Fernsehfilm konzipierten Miniserien wurden auf 4 plus 6 plus 19 Einzelfolgen mit ungefähr 42 Minuten Spielzeit geschnitten. In dieser Form wird V bis heute im deutschen Fernsehen und auch im europäischen Ausland wiederholt.

Vor allem die erste Mini-Serie ist eine Allegorie über den Aufstieg der Nationalsozialisten in Deutschland. Zunächst war V als sehr realitätsnaher Film über den Aufstieg einer faschistischen Organisation und den Widerstand gegen sie in den USA geplant. NBC wünschte sich, angestachelt durch den Erfolg von Science-Fiction-Filmen wie Krieg der Sterne, Unheimliche Begegnung der dritten Art und E. T. – Der Außerirdische aber ein Science-Fiction-Element.
 

 

Inhalt

Eine Flotte riesiger Raumschiffe erscheint über den Hauptstädten der Erde. Die „Besucher“, wie sich die Außerirdischen nennen, erklären, ihre Mission sei friedlicher Natur. Sie wollen mit den Menschen zusammenleben und dafür sorgen, dass man voneinander profitiert. Doch die „Besucher“ – echsenähnliche Geschöpfe in menschlicher Hülle – wollen sich der Erde bemächtigen. Die Bewohner der Erde sollen ihnen als Nahrung dienen. Ein paar wenige Menschen durchschauen, dass es sich statt eines Besuchs um eine Invasion handelt. Sie schließen sich zur sogenannten Résistance zusammen und leisten Widerstand. Im Verlauf der Serie wird immer wieder Bezug auf die Verfolgung der Juden im Dritten Reich genommen.

 

Seriendaten

Deutscher Titel V – Die außerirdischen Besucher kommen
Originaltitel
 
Produktionsland  Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Produktionsjahr(e) 1983–1985
Länge 47 Minuten
Episoden 2 (Original Miniseries) (jeweils doppelte Länge)
3 (The Final Battle) (jeweils doppelte Länge)
19 (The Series) (jeweils einfache Länge)
Genre Science-Fiction
Idee Kenneth Johnson
Musik Dennis McCarthy
 

 

Darsteller

Jane Badler: Diana
Peter Nelson: Brian
Faye Grant: Dr. Julie(t) Parrish.
Michael Ironside: Ham Tyler
Marc Singer: Mike Donovan
Jeff Yagher: Kyle Bates
Jennifer Cooke: Sternenkind Elizabeth
Robert Englund: Willie
June Chadwick: Lydia
Howard K. Smith spielt sich selbst
Blair Tefkin: Robin Maxwell
Michael Wright: Elias
Lane Smith: Nathan Bates
Aki Aleong: Mr. Chiang
Judson Earney Scott: Lt. James
Frank Ashmore: Philip bzw. Martin 

 

Episoden

Staffel Nr. Titel

1   1 V – Teil 1
     2 V – Teil 2
     3 V – Teil 3 
     4 V – Teil 4

2   1 V – Teil 1 
     2 V – Teil 2 
     3 V – Teil 3 
     4 V – Teil 4 
     5 V – Teil 5 
     6 V – Teil 6 

3   01 Tag der Befreiung 
     02 Rettet Los Angeles 
     03 Tauschgeschäfte 
     04 Fluchtpunkt: China Flats 
     05 Vater und Sohn 
     06 Die Konferenz von Playa del Mar 
     07 Freiheit für Rawlinsville 
     08 Jakob, der Blinde 
     09 Elizabeth x 2 
     10 Der Großmanipulator 
     11 Der Held des Tages 
     12 Verräter und Betrüger 
     13 Gift für die Braut 
     14 Auf Leben und Tod 
     15 Die Wildcats-Gang 
     16 Mann gegen Mann 
     17 Das Computer-As 
     18 Die Liste 
     19 Endlich Frieden? 

 
 

 

Nach oben