Brettspiele

 

 WOW Das Brettspiel

 

Was benötigt man, um World Of Warcraft Das Brettspiel spielen zu können? Vor allem ersteinmal viel Platz - am besten einen sehr großen Tisch. Denn allein beim Aufbau des Spiels benötigt man schon soviel Platz, wie zwei oder gar drei andere Spiele zusammen benötigen. Das aber auch aus gutem Grund, wenn man sich vor Augen hält, welchen Inhalt die große Spieleverpackung alleine bietet:

  • 1 sehr schön gestalteter Spielplan
  • eine sehr gut übersetzte Regel, die mit vielen Beispielen alles erklärt
  • 120 Plastikspielfiguren, insgesamt 13 verschiedene Monster; 16 Spielerfiguren
  • 9 Charakterkarten
  • 63 Chraktermarker
  • 30 Fluch- und Betäubungsmarker
  • 218 Klassenkarten
  • 120 Gegenstandskarten
  • 6 Rucksäcke
  • 6 Zauberbücher
  • 80 Questkarten
  • 52 Ereigniskarten
  • 116 Lebens- und Energiemarker
  • 120 Goldmarker
  • 40 Treffer- und 20 Rüstungsmarker
  • 21 10-seitige Würfel
  • 7 Overlordmarker
  • 12 Questmarker
  • 5 Marker besondere Orte
  • 8 Kriegsmarker und
  • 12 Aktionsmarker

Das sind gut und gerne über 1000 qualitativ hochwertige Spielmaterialien, die zunächst einmal auf dem Tisch ihren Platz finden müssen.

Ist alles entsprechend angeordnet kann das Spiel eigentlich schon logehen. Es werden entweder in 2x2, oder 2x3 Gruppen gespielt. Gibt es weniger als 4 bzw. 6 Spieler werden di Charaktere entsprechend verteilt, so dass es auch vorkommen kann, dass ein Spieler mehrere Charaktere spielen muss/darf.

Doch halt, eins noch vorab:
Um World Of Warcraft Das Brettspiel spielen zu können und dabei Spaß zu haben, muss man keinesfalls das Computerspiel gespielt haben! Die Regeln sid übersichtlich und trotz des Umfangs auch recht schnell erlernt, so dass man einen schnellen Einstieg findet. Hierzu gibt es im Regelheft sogar eine nützliche Einstiegshilfe, um die ersten Spielzüge einfacher zu gestalten und die Spieler mit dem Spiel vertraut zu machen.

Das nächste, was man für dieses Spiel benötigt, nachdem man auch mindestens einen, besser mehr Mitspieler an dem großen Tisch versammelt hat, ist Zeit. Besser noch: Viel Zeit! Das Spiel ist war innerhalb von 30 Runden beendet, die sich auch noch für jede Spielfraktion (Allianz und Horde) halbiert, so dass jeder Spieler effektiv sogar nur 15 Züge bis zum Spielende nutzen kann. Aber damit ist das Spiel noch lange nicht schnell gespielt.

Für die erste Partie kann man gerne 8 - 10 Stunden veranschlagen, wenn man das Spiel wirklich bis zum Ende spielen möchte. Das klingt sehr lang, ist es zwar auch, aber die Zeit vergeht während des Spiels wie im Flug. Die Charaktere haben pro Runde 2 von 5 möglichen Aktionen zur Auswahl die man geschickt miteinander kombinieren sollte, um seinen Charakter letztlich bis zur höchsten Stufe (Level 5) auszubauen.
Ganz im Sinne von Actionrollenspielen besteht eines der Ziele des Spiels darin, seinen Charakter Stufe um Stufe auszubauen, ihn besser auszurüsten, um schließlich zum Ende des Spiels gegen den Oberbösewicht des Abends, den sogenannten Overlord, siegreich  zu kämpfen.

Die Vorlage des Massively Multiplayer Online Roleplaying Game (kurz MMORPG) wurde hier sehr detailiert und stimmig umgesetzt. Sowohl Spielbrett, als auch Figuren, Ausrüstung und selbst die Namen von Gegenständen beziehen sich auf das Computerspiel. Das macht das Brettspiel für die Spieler des Onlinespiels zum Einen alleine schon durch den Bezug zum Computerspiel sehr interessant, zum Anderen bietet die Brettspielversion aber auch Neueinsteigern eine ganz eigene Möglichkeit, an der Faszination von World Of Warcraft teil zu haben.

Das Spiel selbst bietet schnell die erste Erfolge. Hat man seine ersten Gegner besiegt und dafür die Belohnung kassiert, kann man es kaum abwaten, seine neuen Ausrüstungsgegenstände oder die neuen Fähigkeiten nach dem Stufenaufstieg in Aktion zu erleben. Ereigniskarten, die regelmäßig gezogen werden, hauchen der Spielwelt zusätzlich etwas Leben ein und bieten darüber hinaus eine unberechenbare Komponente. Von der Möglichkeit, außerhalb von Städten etwas kaufen, oder verkaufen zu können, über besondere Auktionen bei denen man verdeckt Gold bieten muss bis hin zu recht unangenehmen Ereignissen, bieten die Ereignise noch zusätzliche Spieltiefe.

Ein kleines Manko dieses Spiels besteht in den sogenannten "Unabhängigen Kreaturen". Sind Questgegner stets grün (für die leichteren) oder rot (für die schwereren Gegner) so gibt es noch die unabhängigen, blauen Kreaturen. Diese entstehen bei einem Questaufbau, sind avon aber unabhängig und bleiben solange auf dem Spielfeld, bis sie besiegt werden. Dummerweise muss man gegen sie kämpfen, sobald man mit ihnen in einem Gebiet steht und bekommt nach erfolgreichen Kampf nicht einmal eine Belohnung.

Abilfe schafft hier glücklicherweise die Erweiterung "Schatten des Krieges". Hier gibt es extra passende blaue Quests, die es zumindest teilweise ermöglihen, für blaue Gegener auch Belohnungen zu bekommen. Zusätzlich gibt es für jede Klasse weitere Ausrüstungs- und Kraftkarten, neu reigniskarten und zusätzlich einen Stapel Schicksalskarten, die dem Spiel noch mehr Tiefgang und somit Abwechslung geben. Im Grunde genommen ist diese Erweiterung alleine schon wegen der blauen Quests ein absolutes MUSS.

Mit "The Burning Crusade" wurde noch eine zusätzliche Erweiterung veröffentlicht, die die Spielwelt um eine neue Karte, neue Gegner, zwei neue Helden und etliches neues Spielmaterial erweitert. Leider gibt es bis heute keine Übersetzung dieser Erweiterung und es sieht so aus, als würde "The Burning Crusade" auch nicht mehr übersett werden, so dass den WOW Brettspielern in Deutschland nur der Verzicht, oder aber die Kombination mit der englischen Version bleibt.

In jedem Fall ist World Of Warcraft Das Brettspiel die Zeit und den Platz und natürlich auch sein Geld wert. Wer sich nicht davor scheut mehrere Stunden mit Freunden zusammen an einem Spiel zu sitzen und generell Spaß an Brett- und Rollenspielen hat, der sollte hier beherzt zugreifen und am besten gleich noch die Erweiterung "Schatten des Krieges" dazukaufen. Der nächste Overlord wartet bereits.

Nach oben