Brettspiele

Keltis

Als Spiel des Jahres 2008 ausgezeichnet besticht Keltis vor allem durch seine einfachen Regeln und dem taktischen Element. Ziel des Spiels ist es, am Ende die meisten Punkte zu ergattern. Dazu muss man Runde für Runde seine Steine entsprechend der Handkarten und dem taktischen Geschick auf dem Spielfeld gut platzieren. Einfach alle Steine nach und nach nach oben schieben bringt her nicht all zu viel, da das Spiel nur eine begrenzte Zahl an Spielstein in den oberen Reihen zulässt. Sind diese Plätze belegt, ist sofort Schluss und die Auswertung erfolgt - aber vorsicht - es kann auch Minuspunkte geben.

Laut Spielbeschreibun dauert ein Spiel etwa 30 Minuten, was durchaus als realistisch anzusehen ist. Von daher eignet sich Keltis hervorragend für eine Partie "Zwischendurch" oder mal am Abend, wenn nicht mehr all zuviel Zeit ist, man aber gerne noch ein Spielchen wagen möchte.

Mit der Thematik Fantasy hat das Spiel nur ganz entfernt zu tun, denn die Regeln und Spielmaterialien sind gänzlich neu erfunden ud basieren auch nicht auf irgendwelche Grundlagen aus Film oder Literatur. Dennoch vermittelt die ganze Aufmachung des Spiels ein beinahe "historisches" Ambiente und man kann sich durchaus vorstellen, das sich stämmige Kelten zwischen den Schlachten, oder auch weniger kriegerischen Tätigkeiten gerne zusammengefunden haben, um einen Moment der Ruhe bei einem angenehmen Spiel und einem Horn voller Met zu genießen.

Nach oben