Descent

Brettspiele

 

Descent: Die Reise ins Dunkel

 

Brett- und Rollenspieveteranen erinnern sich vielleicht noch an "Hero Quest". Ein Spiel, das sowohl klassische Brettspielelemente, als auch Anteile von Rollenspielen beinhaltete. Man darf diese Art von Spielen wohl "Brettrollenspiel" nennen. Nun sind die Zeiten von Hero Quest schon lange vorbei und die Spielergemeinde musste lange auf ein Game warten, dass diesem, mittlerweile als Klassiker zu bezeichnenden, Spiel wenigstens nahe kommen könnte.

Descent: Die Reise ins Dunkel kommt dem nicht nur nahe, nein, es übertrumpft das arg in die Jahre gekommene Hero Quest und setzt sich souverän an die Spitze der Brettrollenspiele (von denen es sogar aus den Lagern von D&D und auch DSA ältere Vertreter gibt).

Aber was hat es mit diesem Brettrollenspiel eigentlich auf sich? In Descent bilden mehrere Spieler eine Hedengruppe und betreten düstere Verliese und Höhlen, um dem Overlord (sozusagen der Gegenspieler, der dafür sorgen muss, dass die Helden ihr Ziel nicht erreichen) entgegenzutreten und seine Schergen zu bezwingen.
Der Aufbau des Spielplanes gestaltet sich durch die vielen einzelnen Weg- und Raumkomponenten ausgesprochen individuell und bietet zudem auch die Möglichkeit, selbst eigene Dungeons zu kreieren und Abenteuer für die Spielgrupp zu erstellen.
Während nun also die Helden ein Dungeon nach dem nächsten aufsuchen, ist es Aufgabe eines Spielers, den Part des Overlords zu übernehmen und die Helden aus dem eigenen Dungeon zu vertreiben. Dazu stehen dem Overlord nicht nur finstere Kreaturen zur Verfügung, sondern auch noch diverse Kräfte, Fallen und andere Möglichkeiten, um den Heldenspielern das Leben shwer zu machen.
Auf der anderen Seite stehen natürlich die tapferen Recken, die neen ihren eigenen Fähigkeiten zusätzliche Ausrüstung und auch besondere Fähigkeiten erringen können.

Das Spielprinzip ist leicht verständlich, entwickelt aber bei fortschreitendem Spiel enorme Tiefe und bietet dadurch den Spielern verschiedene taktische Möglichkeiten, den Weg durch ein Dungeon zu bestehen. Um die Sache nicht eintönig werden zu lassen, stehen den Heldenspielern in der Grundbox bereits 20 Heldencharaktere zur Verfügung, aus denen sie auswählen können. Der Overlord hingen darf seine Truppe aus insgesamt 60 Kreaturen rekrutieren, was alleine schon im Grundspiel zusätzlich zu all den Ausrüstungsgegenständen und den anderen Spielmaterialien für ausreichend Abwechslung sorgt.

Doch nach den 9 Quests des Hauptspiels ist noch lange nicht Schluss. Insgesamt gibt es für Descent: Die Reise ins Dunkel 4 Erweiterungen - die 5. sowie ein Questkompendium sind in Vorbereitung.

 

1. Erweiterung: Die Quelle der Finsternis

In den tiefsten Tiefen der Erde liegt eine gähnende Spalte, die bereits vor Äonen versiegelt wurde. In ihrem Inneren ruht ein uraltes Böses, das so mächtig ist, dass, würde es aus seinem Gefängnis befreit, die Welt in tausend Jahre der Dunkelheit stürzen würde.

Bevor Ihr Euch dieser Herausforderung stellen könnt, müsst Ihr jedoch Euren Weg durch feuchte Höhlengänge, zerfallene Tempel und selbst Vulkane bahnen, um Euren Wert unter Beweis zu stellen. Auf Euren Abenteuern werdet Ihr Euch einer Fülle von neuen Listen, Fallen und tödlichen Hindernissen gegenüber sehen: Sägeklingen, rollende Steine und brodelnde Lava sind gegen Euch.

Diese Erweiterung ist zur Zeit leider vergriffen, doch bereits in diesem Jahr (2010) soll es eine Neuauflage geben.

 

2. Erweiterung: Altar der Vezweiflung

Vor langer Zeit beteten törichte Menschen zu einer bösartigen Gottheit, die an der Schwelle von Licht und Dunkelheit lauerte. Nun versuchen sie erneut, ihren dunklen Meister wiederzuerwecken. Sollten sie Erfolg haben, bedeutet es das Ende von allem, was Euch am Herzen liegt. Darum müsst Ihr, während geringere Männer vor Schrecken erzittern, die Waffen ergreifen und die Welt gegen jene verteidigen, die sie für immer in Sklaverei führen wollen.

Die Gefahren, die vor Euch liegen, sind nichts für schwache Nerven. Tödliche Mauereinstürze, unaussprechliche Flüche und schattenhafte Meuchelmörder werden versuchen, Euch Euer Leben zu entreißen, noch lange bevor ihr die verfluchten Tempelanlagen des Zorek erreicht. Ist das Glück Euch jedoch hold, so könntet Ihr Hilfe finden, wo Ihr es zuletzt erwartet.

 

3. Erweiterung: Wege zum Ruhm

Die Völker Terrinoths stehen am Rande der Vernichtung – ein mächtiger Overlord stieg aus der Finsternis empor, um alles was ihm in den Weg kommt zu zermalmen. Doch es gibt noch Hoffnung. In Tamalir vereinen vier Helden ihre Kräfte, um sich dem Overlord zu stellen und ihn in den finsteren Abgrund zu schicken, aus dem er gekrochen kam. Die Zeit der Entscheidung naht und das Schicksal aller Völker Terrinoths steht auf des Messers Schneide. Große Helden beginnen nun ihren Weg zum Ruhm.

Wege zum Ruhm ist die dritte Erweiterung zu Descent: Die Reise ins Dunkel und führt ein neues Kampagnensystem ein. Es erlaubt den Helden, mehrere Abenteuer hintereinander in einer kontinuierlichen Geschichte zu spielen, um sich so dem gewaltigen Endkampf mit dem Overlord zu nähern. Auf ihren Reisen durch die Lande von Terrinoth erkunden die Helden dunkelste Verliese oder bekämpfen die Schergen des Overlord, wenn diese eine Stadt belagern. Die Helden behalten ihre Fertigkeiten und erbeutete Ausrüstung, so dass sie immer stärker werden und sich auch mächtigeren Feinden stellen können. Doch auch der Overlord gewinnt an Erfahrung bei seinen Kämpfen gegen die Helden und kommt so seinem wahnwitzigen Ziel immer näher.

 

4. Erweiterung: Die Gruft aus Eis

Weit im Norden des Landes Terrinoth, jenseits der Donnersäulen, liegt das eisige Reich Isheim. Die rastlosen Geister eines verlorenen Volkes sind dort Vorboten eines heraufziehenden Zeitalters des Frostes, das droht, die ganze Welt mit Eis zu überziehen. Tag für Tag kriecht ein unheilvoller Gletscherhauch weiter südwärts.

Mächtige Helden müssen die eisigen Höhlen von Isheim betreten und diese unheilvolle Bedrohung besiegen, bevor der Süden in ewigem Winter gefangen ist. In unterirdischen Gletscherhöhlen gähnen bodenlose Spalten im Eis. Schwert und Axt gleiten wie durch Luft durch die geisterhaften Wesen, die eisige Ruinen heimsuchen. Das Heulen wilder Bestien – fähig, einen ausgewachsen Mann mit einem Bissen zu verschlingen – schallt über die kalte blaue Dunkelheit.

 

Das Quest-Kompendium (Teil 1)

Fantasy Flight Games präsentiert sechzehn der tödlichsten, schwierigsten und tückischsten Szenarios, die jemals für Descent: Die Reise ins Dunkel geschaffen wurden. Diese neuen, spannenden Abenteuer stammen aus der Feder eines preisgekrönten Autorenteams.

Dieses gebundene Buch mit 96 farbigen Seiten beinhaltet Szenarios von einem Team aus Spieledesignern, Autoren und vielen anderen, deren gemeinsame Begeisterung für Descent eine wahre Schatzkammer für abenteuerbegeisterte Spieler von Descent geschaffen hat.
Im Descent Quest Compendium finden sich Szenarien, die von den Riesen der Spielebranche gestaltet wurden. Unter den Autoren sind Monte Cook, Keith Baker, Mike Selinker, John Kovalic und noch viele mehr!

Geplanter Veröffentlichungstermin der deutschen Ausgabe ist Juli 2010

 

5. Erweiterung: Schrecken des Blutmeers

Die entfernten Küsten von Torue Albes sind blutgetränkt – ein neuer Overlord hat sich erhoben und belagert die freien Städte des Inselkönigreichs. Eine kleine Gruppe von Helden hat jedoch ein legendäres Schiff wiederentdeckt, das in den kommenden Schlachten das Zünglein an der Waage sein könnte.

Setzt die Segel, macht die Schotten dicht und setzt Kurs auf das Meer aus Blut!
 

In der Schrecken des Blutmeers-Erweiterung für Descent: Die Reise ins Dunkel geht der beliebte Kampagnenmodus der Wege zum Ruhm-Erweiterung in die zweite Runde. Der erweiterte Kampagnenmodus erlaubt es einer Gruppe von Helden, eine Reihe von Abenteuern als zusammenhängende Geschichte zu erleben. Sie behalten alle Fähigkeiten und Gegenstände, die sie im Laufe der Kampagne ansammeln. Diese gipfelt schließlich in einer epischen Konfrontation mit dem Overlord persönlich. Während sie die Meere von Torue Albes durchsegeln, erforschen die Helden tropische Inseln, heben versunkene Schätze und kämpfen auch zur See gegen die Mächte des Overlords.

Geplanter Veröffentlichungstermin der deutschen Ausgabe ist August 2010

Nach oben